Kundendatenplattformen sind eine führende Unternehmenssoftware – hier ist der Grund

Die Welt des Datenmanagements in Unternehmen hat in den letzten zehn Jahren Wellen des Fortschritts durchlaufen. Was einst als lächerliche Praxis angesehen wurde, hat sich heute zu einem integralen Bestandteil jedes Unternehmens entwickelt, wobei datengesteuerte Metriken die Geschäftswelt im Jahr 2022 beherrschen. Eine Erweiterung davon ist das Kundenmanagement, bei dem sich viele Benutzer an Kundendatenplattformen (CDP) wenden ).

Tatsächlich ist die Integration dieser Technologie so weit verbreitet, dass Aberdeen vorhersagt 91 % der Unternehmen Nutzung eines CDP bis Ende 2022. Dies ist eine außerordentlich hohe Zahl, die in Frage stellt, was genau CDPs tun, das sie zu einer so notwendigen Software für Unternehmen macht.

In diesem Artikel werden wir die Welt der Kundendatenplattformen erkunden und aufschlüsseln, was sie sind, welche Vorteile sie haben und was sie von anderen Datentechnologien unterscheidet, die Unternehmen verwenden.

Lassen Sie uns direkt darauf eingehen.

Was ist eine Kundendatenplattform?

Eine Kundendatenplattform ist eine Software, die Informationen aus vielen Quellen sammelt und sie dann zu kohärenten Erkenntnissen destilliert. Meistens konzentrieren sich CDPs, wie der Titel der Plattform vermuten lässt, auf Kundendaten. CDPs ziehen Verhaltensdaten von einer Unternehmenswebsite, mischen sie mit Kaufdaten von der Verkaufsplattform und kombinieren sie dann mit demografischen Daten, um einen umfassenden Überblick über einen Kunden zu erstellen.

Während dies verwendet werden kann, um ein breites Verständnis dafür zu schaffen, welche Art von Kunden von einem Unternehmen kaufen, können sie auch verwendet werden, um individuelle Kundenprofile zu erstellen. Besonders für Unternehmen, die hochwertige Kunden-Incentives durchführen möchten, kann diese individualisierte Ansicht eine wirkungsvolle Möglichkeit sein, mit Kunden auf 1-1-Basis umzugehen.

Vom Sammeln von Daten über deren Verwaltung bis hin zum Vorschlagen von umsetzbaren Erkenntnissen auf der Grundlage von Kundeninformationen erledigen CDPs alles. Aufgrund der Vielseitigkeit dieses Tools werden sie schnell zu einer beliebten Plattform für Unternehmen auf der ganzen Welt.

Ist ein CDP dasselbe wie ein CRM?

Kurz gesagt, nein. Während sowohl Kundendatenplattformen als auch Customer-Relationship-Management-Systeme mit Kundendaten arbeiten, konzentriert sich CRM typischerweise auf Transaktionsdaten. Transaktionsdaten in Bezug darauf, was Kunden in einem Geschäft ansehen oder kaufen, sind sicherlich nützlich. Dies ist jedoch kaum das vollständige Bild. CDPs sind umfangreicher als CRMs und decken mehr Datenpunkte ab.

Ein CDP versucht, einen stärker integrierten Datensatz zu erstellen. Neben der Erfassung von Transaktionsdaten stellen CDPs auch sicher, dass die Daten für jeden einzelnen Kunden nachverfolgt werden. Auf diese Weise können Marketingteams die Benutzersegmentierung auf einer viel spezifischeren Ebene durchführen und Daten aus mehreren Quellen gleichzeitig abrufen.

Ebenso kann ein CDP Daten zur Extrapolation verwenden, Kundenmodelle erstellen und Teams dabei unterstützen, umsetzbare Erkenntnisse auf der Grundlage ihrer Kundendaten zu erhalten. Dieser Aspekt der Änderung und Reorganisation von Daten, um sie für ein Unternehmen nützlich zu machen, ist von entscheidender Bedeutung, was einer der Haupttreiber dieser Bewegung zu CDPs ist.

Beispielsweise können CDPs mehr Kundendaten abrufen, um diese Erkenntnisse zu gewinnen. Durch die Verbindung der CDP eines Unternehmens mit dem Data Warehouse eines Unternehmens kann ein umfassender Überblick über den Kundenstamm selbst erstellt werden. Ein führendes Data Warehouse verfügt über eine Infrastruktur zur gleichzeitigen Verwaltung Tausender unterschiedlicher Quellen. Zum Beispiel, Architektur der Druiden können Datenquellen von vielen verschiedenen Orten gleichzeitig optimieren, wobei ihre Infrastruktur den perfekten Datenquellenstrom für CDP-Plattformen bereitstellt.

Was sind die Vorteile einer Kundendatenplattform?

Kundendatenplattformen gehen weit über das Angebot anderer Softwareplattformen hinaus, die sich mit Daten befassen, und bringen Unternehmen eine Reihe von Vorteilen. Von der Rationalisierung des Kundenmanagements bis hin zu besseren Dateneinblicken können sie wirklich alles.

Hier ist nur eine Momentaufnahme all der verschiedenen Vorteile, auf die ein Unternehmen zugreifen kann, wenn es mit der Nutzung eines CDP beginnt:

  • Datensilos besiegen – Angesichts der riesigen Datenmenge, mit der ein durchschnittliches Unternehmen umgehen muss, ist Datensiloing heute häufiger als je zuvor. Wenn ein Unternehmen keine effektive Möglichkeit hat, mit seinen Daten umzugehen, werden sie in verschiedenen Streams eingeschlossen. Ein CDP vermeidet dieses Problem, indem es alle Daten aus allen Geschäftsabläufen an einem einzigen Ort zusammenführt. Auf diese Weise entsteht nun mit Leichtigkeit eine homogene Plattform mit vollständiger Sichtbarkeit der Kundendaten.
  • Personalisiertes Marketing – Mit einem besseren Verständnis dafür, wer ein Kunde ist, können Unternehmen personalisiertes Marketing starten. Personalisierung war in den letzten Jahren ein heißes Wort, da die überwiegende Mehrheit der Kunden auf sie zugeschnittene Marketingmaterialien bevorzugt. Durch den Zugriff auf Kundendaten können Unternehmen dann bestimmte Gruppen ansprechen und hyperpersonalisiertes Material veröffentlichen. Damit steigern sie ihren ROI im Marketing auf ganzer Linie, was zu wesentlich erfolgreicheren Kampagnenstarts führt.
  • Neue Segmente finden – Mit dem erweiterten Datenanalysepool, den CDPs bieten, können Unternehmen mehr über ihre Kunden herausfinden. Sie können ihren Kundenstamm nicht nur anhand demografischer Daten segmentieren, sondern sich auch auf Verhaltensdaten konzentrieren. In der Lage zu sein, eine Marketingkampagne zu erstellen, die auf Kunden abzielt, die wahrscheinlich Impulskäufer sind oder einen Verkauf lieben, ist eine unglaubliche Möglichkeit, den Erfolg dieser Strategien zu steigern. Indem Sie wissen, an wen Sie vermarkten, und sie in kleinere Benutzersegmente einteilen können, können Sie die Effektivität Ihrer Marketingteams radikal steigern.

Dies sind zwar nicht alle Vorteile, aber sie geben einen Eindruck davon, wie effektiv Kundendatenplattformen sein können.

Aufgrund dieser Vorteile werden Unternehmen die Verwaltung und den Umgang mit Kunden revolutionieren. Angesichts dessen, wie viel Geld derzeit in datengesteuerte Erkenntnisse investiert wird, ist eine Plattform, die viele verschiedene Quellen nutzen und sie in ein umfassendes datengesteuertes System umwandeln kann, für moderne Unternehmen von entscheidender Bedeutung.

Abschließende Gedanken

Aufgrund der Effizienz und Flexibilität von Kundendatenplattformen ist es nicht verwunderlich, dass sie so beliebt geworden sind, wie sie es derzeit sind. Kundendatenplattformen ersetzen viele Softwaretools durch eine einzige Lösung und homogenisieren das Beste aus dem, was CRMs und andere Plattformen bieten.

Mit dem Aufwärtstrend, den CDPs derzeit beobachten, werden sie wahrscheinlich zur Kundenmanagement-Technologie Nummer eins, die Unternehmen verwenden. Mit der Einführung neuer Funktionen werden die Vorteile dieser Plattformen noch weiter zunehmen und ein außergewöhnliches System zur Verwaltung und Visualisierung der Kunden eines Unternehmens schaffen.

Source: Kundendatenplattformen sind eine führende Unternehmenssoftware – hier ist der Grund